Aus alt mach neu – der angesagte Industrial-Look

Wer sein neues Zuhause gestaltet, der versucht möglichst viel von seiner eigenen Persönlichkeit im Design wiederzuspiegeln und dabei die eigenen Wünschen nach Luxus und Prestige zu erfüllen. Was wir uns wünschen wird dabei immer wieder durch neue Wohnstile wie zum beispiel dem Industrial-Look geprägt. Heute verstehen viele Großstädter unter modernem, individuellen Wohnen ein Loft oder ein restauriertes Fachwerkhaus. Die ehemaligen Fabrikhallen, die die Grundlage für Lofts mit hohen Decken und wenig Wänden bieten, gibt es in vielen Städten. Sie versprühen mit ihrem Industial-Look einen Charme dem viele nicht widerstehen können.

Der Traum vom Loft

Dem Alten einen neuen Charme zu entlocken, darauf sind die neuen Bewohner der Fabrikhallen aus. Die alte Fassade ist nicht mehr makellos. Aus vergangenen Zeiten hängen noch ein alter Kran und Stahlträger unter den hohen Decken. Alte Lagerhallen oder stillgelegte Fabrikgelände in Zentrumsnähe können so im neuem Outfit wieder aufleben. Man verbindet mit dem Industrial-Look Lofts, die aus weiten Hallen ohne störende Wände bestehen, hohe Decken, lichtdurchflutete Räume mit riesigen Fenstern und unverputzte Mauern.

Neues Leben für alte Möbel

Der angesagte Einrichtungsstil interpretiert Möbel und andere Gegenstände, die sich sonst in alten Fabrikhallen finden, neu. Ein paar Kratzer oder abgeblätterte Farbe darf gerne dabei sein. So erinnert der Look auch ein wenig an den Landhausstil Shabby Chic. Auch hier werden Möbel vergangener Zeiten zu neuem Leben erweckt. Jedoch setzt das industrielle Einrichten nicht auf verspielte Romantik, sondern auf klare Linien und Funktionalität.

Gestalten im Industrial-Look

Es ist die Naturverbundenheit des Großstädters, die er im Gegensatz zum Landhauslook dann lieber doch mit Edelstahl, Massivholz, Stein und Beton ausdrückt. Damit will man einen wahrhaftigen Charakter der Wohnung und seiner Besitzer zum Vorschein bringen. Die alten Gemäuer bleiben durch Steinmauern oder Betonwände sichtbar. Um die Nostalgie vergangener Zeiten zu spüren, bleiben auch alte Bodendielen oder Betonböden oftmals so, wie sie sind und werden lediglich einer intensiven Pflege unterzogen. Der Charme liegt beim Industrial-Look im Kontrast. Den rauen Materialien und dunklen Stoffen gegenüber treten helle Kissen und Decken, auffällige Leuchten, warme Holztische und cleane Küchen.

Ein Designtrend erobert die Küchenwelt

Ursprünglich entdeckte man den Stil in der Gastronomie und etwas später in den Inneneinrichtungen der Modegeschäfte. Heute findet man auch immer mehr Küchenmöbelhersteller, die in diesem Design gestalten.

Eine Küche im Industrial-Look (oder auch Urban Look) zeigt sich im puristisch. Lebhaft wird er erst durch grüner Bepflanzung und hochmodernen Geräten. Farblich kommen hier meistens Nuancen aus der grauen, braunen oder schwarzen Palette zum Einsatz. Gerne werden die schlichten Töne mit Akzenten wie Gelb oder Rot aufgelockert, beispielsweise in Form von Textilien. Aber auch Metallfarben werden immer beliebter in diesem Mix. Als besonders beliebtes Gestaltungselement in der Küche besticht das Material Edelstahl. Gerade die Haushaltsgeräte oder die Küchenspüle sehen in edlem silbergrau super aus.

Was wir am Industrial-Look so lieben

Der Look lässt sich wunderbar kombinieren und greift immer wieder neue Trends wie beispielsweise den Urban Jungle Trend mit auf. Bei kaum einem anderen Stil, haben Sie so viele Möglichkeiten Persönlichkeit in Ihre Einrichtung zu bringen.

Beschlagwortet mit: