Entkerntes Erdgeschoss in Altbauvilla

Manchmal muss erst alles raus bevor man sich neu einrichten kann. Der Familie dieser Altbauvilla ging es bei der Sanierung ihrer Erdgeschosswohnung zunächst darum eine neue Raumaufteilung zu finden. Doch als dann alle Wände raus waren und die Wohnung entkernt, entschieden sie sich kurzer Hand dazu alles offen zu lassen.

Entkernung bedeutet alles auf Null

Bei jeder Sanierung stellt sich dem Bauherrn irgendwann die Frage, wie weit er gehen soll. Wer einen Altbau bezieht, der ändert häufig etwas an der Raumaufteilung, denn die Wohnanforderungen haben sich in den letzten 50 Jahren massiv geändert. Gerade das Thema Raumaufteilung ist heikel. Wer einmal anfängt, der stellt schnell vieles in Frage. Wird eine Wand versetzt, geöffnet oder gleich mehrere? Als Wanddurchbruch bezeichnet man, den Abriss oder die Öffnung einer Wand zur Erstellung einer neuen Raumaufteilung. Wenn es aber an die Grundsubstanz geht und der gesamte Innenausbau neu geformt wird, dann spricht man von einer Entkernung. Als bauliche Herausforderung kommt mit der Entscheidung zur Entkernung, die Frage nach Stützen für die Haussubstanz auf. Gelöst wurde es hier mit massiven Stahlträgern. Sie wurden nicht verkleidet, sondern bleiben sichtbar. Mit einem passenden Anstrich der Träger gewinnt der Raum einen vollkommen neuen Charakter und erinnert nun an ein Industrieloft.

Im Loft wohnen

Wenn einmal alle Mauern eingerissen sind und der Blick frei streifen kann, dann stellt sich schnell die Frage, wie man einen so großen Raum sinnvoll gestaltet. Um sich darin nicht verloren zu fühlen, muss man die Fläche in Zonen teilen. Deshalb ist es wichtig, von Anfang an genau zu planen. Der Wunsch das große Zimmer als Wohnküche mit Essplatz und Couchecke zu nutzen war naheliegend, da er einen direkten Zugang zum kleinen Garten bietet.

Eine Küche, die nicht im Fokus steht

Wenn der Raum den Look bestimmt, dann muss sich die Küche nicht in den Fokus drängen. Mit dieser Maßgabe im Kopf wurden dann schließlich die einzelnen Zonen  geplant. Bei der Küchenplanung hieß dies eine weiße Küche mit Milchglas-Fronten. Sie erfüllt die Herausforderungen an eine zurückhaltenden Küche auf perfekte Art und Weise. Der zweizeilige Aufbau mit den freistehenden Modulen eignet sich hervorragend, um den lofttypischen Wohnraum in Funktionsbereiche zu unterteilen. Die Aufteilung der Küche bietet noch einen zweiten Vorteil, denn das Arbeitsdreieck zwischen Spüle, Herd und Kühlschrank kann nahezu mit perfekten Abständen geplant werden und bietet seinen Bewohnern damit ein ergonomisch idealen Arbeitsablauf.

 

Beschlagwortet mit: