4 Dinge, die Du besser an der Spüle zubereitest

Tipp 1 – Dampfgegartes Gemüse

Durch eine bewusste Ernährung kommt der Dampfgarer in immer mehr Küchen und ermöglicht ein einfaches und schnelles Zubereiten. Damit die Speisen aus dem Dampfgarer einfach gelingen, gibt es Spülen, die sich perfekt mit Dampfgarzubehör kombinieren lassen. Dazu wurde die Größe des Spülbeckens auf die Maße der Garbehälter abgestimmt. Wenn die kurze Garzeit vorüber ist, kann der tropfnasse Garbehälter über kurze Laufwege direkt zum Abtropfen in die Spüle gehängt werden. So vermeiden Sie, dass das Wasser auf die Arbeitsplatte läuft. Kleine Stufen längs des Spülbeckens sorgen für optimalen Sitz der verschiedenen Schalen.

In der Küchenplanung sollte der Dampfgarer so ein geplant werden, dass er leicht zu befüllen ist. In Kombination mit einer abgestimmten Spüle lässt sich das tropfnasse Gemüse aus dem Dampfgarerleichter zubereiten.

Tipp 2 – Nudeln einfacher abgießen

In einem Haushalt mit Kindern stehen Nudelgerichte eigentlich standardmäßig auf dem Speiseplan. Denn es geht schnell, gelingt einfach und schmeckt auch den Kleinen. Die einzige Schwierigkeit besteht darin, ab einer gewissen Menge an Pasta, den schweren Kochtopf abzugießen. Ganz besonders dann, wenn die Küche mit einer kleineren Spüle ausgestattet ist. Dann kann beim Abgießen in ein Nudelsieb einiges daneben gehen. Wer einen Pastatopf mit eingehängtem Sieb hat, der steht vor einem anderen Problem. Wohin mit dem tropfnassen Behälter voller Pasta, wenn man noch das Nudelwasser ausgießen muss? Ist die Abtropffläche – sofern vorhanden – sauber genug? Mit einer passenden Edelstahlschale für das Spülbecken kann man sich leicht behelfen. Statt eines Siebes lassen sich die Spaghetti einfach in die gerillte Multifunktionsschale gießen. Durch das Material Edelstahl muss man sich hier über die Hygiene kaum Gedanken zu machen, denn die Schale kann ganz problemlos in der Spülmaschine gereinigt werden.

Mit der Multifunktionsschale aus Edelstahl kann auch schnell mal der Topf Spaghetti abgegossen werden ohne das beim Zubereiten etwas daneben geht.

Tipp 3 – Tomaten zum Blanchieren in kaltem Wasser abschrecken

Passend zu den Spaghetti gibt es dazu eine selbstgemachte Tomatensauce. Dafür sind geschälte Tomaten unverzichtbar. Auch die lassen sich am einfachsten direkt an der Spüle zubereiten. Das Blanchieren, bei dem kurz gebrühte Tomaten in Eiswürfel Wasser abgeschreckt werden, funktioniert direkt in der Spüle am einfachsten. Durch die Schienen im Spülbecken gerät die Spüle, mit dem heißen Topf und dem eiskalten Wasser, nicht unter Spannung. Die Tomatenhaut lässt sich nach dem Abschrecken ganz einfach abziehen und aus den Tomaten kann eine leckere selbstgemachte Sauce gekocht werden.

Blanchieren von Tomaten im Etagon Spülbecken ist durch die Schienen besonders leicht

Tipp 4 – Salat vor dem Zubereiten immer gründlich waschen

Auch für das Zubereiten von ungewaschenem Salat aus dem eigenen Garten benötigt man viel Wasser und deshalb lässt sich auch ein Salat am besten am Spülenplatz verarbeiten. Nach dem der Salat geputzt wurde, sollten die Blätter ins Wasser gegeben werden und kurz, aber gründlich gewaschen. Dies sollte gegebenenfalls ein- bis zweimal mit frischem Wasser wiederholt werden, falls die Blätter sehr sandig sind. Bitte vermeiden Sie das lange Schwimmen des Salats im Wasser, da die Salatblätter ansonsten zu viele Nährstoffe ausschwemmen, die dann mit dem Wasser verloren gehen. Bei Salaten, die im Supermarkt gekauft wurden, ist dieses mehrfache Waschen nicht unbedingt notwendig, da diese bereits vorgewaschen wurden. Das kurze Abbrausen mit frischem Wasser ist dennoch empfehlenswert, denn die Salate sind häufig in Plastik verpackt oder sind bereits durch viele Hände gegangen.

Beim Zubereiten von Salat ist das gründliche Spülen unabdingbar

 

Beschlagwortet mit: