Wichtige Fragen der Küchenplanung für Haustierbesitzer

Haustiere brauchen einen festen Platz in der Küche

Das harmonische Miteinander zwischen Mensch und Tier gibt jedem Haustierbesitzer eine tiefe Zufriedenheit. Damit dieses Zusammenleben jedoch harmonisch ablaufen kann, sind einige Grundvoraussetzungen im Haus zu schaffen. Dann können die Tiere zu festen Lebensgefährten werden.  Unter allen Räumen im Haus kommt dabei, der Küche eine besondere Bedeutung zu: nicht nur dass die Küche ein Aufenthaltsraum für die Familie ist und sich die lieben Tiere gern dazu gesellen, häufig wird in der Küche auch gefüttert. Achten Sie deshalb bei diesem zentralen Aufenthaltsort darauf, dass die Tiere sich dort nicht verletzen oder Chaos stiften können.

Was sollte man bei der Planung der Küche als Besitzer von Haustieren beachten?

Sauberkeit und Hygiene der Küche

An erster Stelle einer Küche, in der sich Herrchen und Haustier zusammenfinden, steht in jedem Fall die Sauberkeit und Hygiene der Oberflächen, und im speziellen des Fußbodens. Achten Sie bei der Küchenplanung darauf, dass Ihr Küchenboden leicht zu reinigen ist und Sie hier schnell und problemlos saugen, fegen oder wischen können. Gerade rund um den Futternapf herum verteilen sich schnell Krümel und Wasserflecken. Doch auch Ihre Spüle sollte leicht zu reinigen sein, denn hier werden Sie in aller Regel den Wassernapf auffüllen.

Sicherheit durch die Bauweise der Küche

Bei der Planung einer Einbauküche sollte der Tierbesitzer besonders auf enge Nischen und Spalten achten. Vermeiden Sie auch offene Sockelleisten, um effektiv zu verhindern, dass diese als Versteck genutzt werden. Zum Thema Sicherheit gehört in jedem Fall auch das Thema der Türensicherung. Es vermag vielleicht nicht jeder Hund und jede Katze Türen zu öffnen, aber gerade dort, wo Futter oder Leckerlis aufbewahrt werden, sollte eine zusätzliche Sicherung eingebaut werden. Um Verletzungsgefahren für Tiere zu verringern, empfiehlt es sich bei der Planung einer neuen Küche auf hochgebaute Elektrogeräten, wie Backofen oder Geschirrspüler zu setzen. Ihr Rücken wird es Ihnen ebenso danken.

Küchenutensilien für Haustiere

Wenn davon auszugehen ist, dass sich frei bewegende Haustiere wie Hunde und Katzen häufig in der Küche aufhalten und dort am Familienleben teilhaben wollen, sind natürlich auch einige Küchenutensilien speziell für die Tiere anzuschaffen.

  • Zur Grundausstattung gehört immer der Fressnapf und der Wassernapf des Haustieres. Achten Sie hier auf die Pflegeleichtigkeit. Der Napf sollte spülmaschinenfest sein. Außerdem sollten beide Näpfe einen festen Platz in der Küche haben an dem ihr Tier freien Zugang hat, der aber gleichzeitig nicht im Weg steht, wenn die Familie isst.

 

Fessnäpfe für die Haustiere sollten leicht zu reinigen sein

  • Der Lagerort des Futters sollte hinter verschlossener Tür gesichert sein und am besten von anderen Lebensmitteln getrennt aufbewahrt werden. Gerade Trockenfutter sollte trocken und luftdicht verschlossen aufbewahrt werden. So vermeiden Sie auch Gerüche in der Küche.
  • Darüber hinaus ist ein Ruheplatz in der Küche für das Haustier ideal. Katzen sitzen besonders gerne erhöht. Ihnen kann man einen Sitzplatz auf einem Stuhl oder einer Bank gewähren. Hunde dagegen sind für einen Korb oder eine Hundedecke dankbar.

 

Welche Ausstattung erleichtert Das Zusammenleben in der Küche?

Es gibt eine Reihe von Ausstattungsmerkmalen von Küchenprodukten, die das Halten von Tieren in der Küche deutlich erleichtern.

Ausziehbare Schubladen fürs Futter

Wenn die Laufwege in Ihrer Küche eng sind, dann bieten sich Sockelschubladen an, in denen ganz einfach die Futternäpfe verstaut werden können. So stehen die Futternäpfe nicht im Weg herum und dienen als potenzielle Stolperfallen.

Verschließbare Abfallbehälter mit Geruchsfilter

Mit einem Deckel, der über einen Aktivkohlefilter verfügt vermindern Sie das Austreten von störenden Gerüchen. So können Sie problemlos Futterreste entsorgen ohne von deren Geruch belästigt zu werden.

ein Deckel auf den geruchsintensivenren Müllbehältern schon Ihre Nase

 

Beschlagwortet mit: