Abwaschen per Hand

Strahlend Sauber:

Wann sich das Abwaschen per Hand lohnt

Viele empfinden Abwaschen als lästige Pflicht. Glücklicherweise gehören Geschirrspülmaschinen heute zur Standardeinrichtung in fast jeder Küche. Sie sind die perfekten Haushaltshelfer und erleichtern den Alltag. Dank ihres sehr geringen Wasser- und Energieverbrauchs sind die meisten Geschirrspüler heute sogar wirtschaftlicher und umweltfreundlicher als das Spülen per Hand. Doch nicht alles können und sollten Sie in der Spülmaschine reinigen.

6 goldene Regeln zum Abwaschen per Hand

Beschichtete Pfannen, langstielige Weingläser oder bestimmte Materialien, wie Holz, gehören ins Spülbecken. Auch bei eingebrannten Topfböden müssen Sie beim Abwaschen selbst Hand anlegen. Damit das Abspülen nicht zur unliebsamen Aufgabe wird, haben wir hier ein paar Tricks und Kniffe für Sie zusammengestellt. So waschen Sie richtig ab – und tun dabei sogar noch etwas Gutes für sich selbst und die Umwelt!

Mit BLANCO Abfalltrennsystemen sind Abfälle schnell entsorgt.

1. Entsorgen Sie Speisereste

Egal ob Sie die Spülmaschine benutzen oder per Hand abwaschen, zuerst sollten Sie grobe Speisereste im Abfall entsorgen. Der Grund: Speisereste können sowohl in der Spüle als auch im Geschirrspüler den Ablauf verstopfen. Besonders einfach entsorgen Sie Speisereste, wenn Sie das Abfallsystem gleich unter der Spüle integrieren:
a. Für Schubladen und Ausziehfronten eignen sich etwa die BLANCO SELECT und BLANCO FLEXON Abfallsysteme mit kombinierter Organisationsschublade.
b. Für Schwenktüren bietet sich das BLANCO BOTTOM PRO und BLANCO SINGOLO , das Sie am Boden des Unterschrankes montieren und mittels Schienen ausziehen.
c. Besonders praktisch für die Entsorgung von Kompost und Biomüll ist der Einbau-Abfallsammler BLANCO SOLON , den Sie einfach in die Arbeitsplatte integrieren.

Nach dem Einweichen lässt sich Angebranntes leichter entfernen.

2. Weichen Sie Eingebranntes ein

Eingebranntes und angetrocknete Speisereste lassen sich leichter entfernen, wenn Sie diese vorher einweichen. Schwarzen, eingebrannten Böden können Sie mit einer Mischung aus Spülmittel, Salz und Wasser an den Kragen gehen. Rühren Sie die Mischung sorgfältig um und verteilen Sie diese gleichmäßig. Vermeiden Sie es wenn möglich, zu scheuern, da dadurch Kratzer entstehen können. Hartnäckige Reste entfernen Sie am schonendsten mit einem Holzspachtel.

3. Sortieren Sie den Abwasch

Grundsätzlich gilt: Je schmutziger das Geschirr, desto später sollten Sie es abspülen. Gläser kommen also zuerst, dann Tassen, Teller und das Besteck. Töpfe und Pfannen kommen zum Schluss, vor allem wenn sie eingebrannte Reste aufweisen. Auch fettverschmiertes Geschirr sollten Sie erst am Ende des Abwasches reinigen. Wenn nötig lassen Sie die stark verschmutzten Gegenstände vor dem Abspülen einweichen.

4. Waschen Sie nicht unter fließendem Wasser ab

Wenn Sie beim Abspülen das Wasser laufen lassen, verschwenden Sie unnötig Ressourcen. Besser ist es, alles was nicht in die Spülmaschine kann, zu sammeln und dann in einem halbvollen Spülbecken zu reinigen. Außerdem gilt: Je heißer das Wasser, desto leichter lassen sich Fette entfernen. Wichtig: Geben Sie nur ein paar Tropfen Spülmittel zu, und zwar nachdem Sie das Wasser ins Becken eingelassen haben. So schonen Sie die Umwelt und vermeiden unnötige Schaumbildung. Denn Schaum erzeugt beim Trocknen Flecken.
a. Der BLANCO Spülmittelspender hilft bei der Dosierung des Spülmittels und sieht auch viel eleganter aus als eine Plastikflasche mit Reinigungsmittel.

Je schmutziger das Geschirr, desto später sollte es gespült werden – daher Gläser zuerst.

5. Lassen Sie das Geschirr an der Luft trocknen

Auch Geschirrtücher müssen gewaschen werden. Schonen Sie die dafür benötigten Ressourcen und sparen Sie sich die Arbeitszeit für das Abtrocknen, indem Sie das Geschirr an der Luft trocknen lassen.

Praktisch geht das mit dem cleveren Spülenzubehör von BLANCO. Eingeklemmt in das Becken schafft ein Beckengitter eine zusätzliche Funktionsebene zum Geschirr abtropfen. Alternativ können Sie einen praktischen Geschirrkorb einfach auf den Beckenboden stellen oder mit einem anlegbaren Tropf Ihre Abtropffläche erweitern.

Zum BLANCO Spülenzubehör

6. Sorgen Sie für Hygiene am Spülbecken

Feuchte Schwämme und Tücher sind der perfekte Nährboden für Keime, wie Bakterien und Schimmelpilze. Um dies zu vermeiden, sollten Sie Lappen, Schwamm und Spültuch nach dem Abwaschen vollständig trocknen lassen. Putzutensilien, die Sie täglich benutzen, sollten Sie nach etwa einer Woche austauschen. Waschen Sie Geschirrtücher regelmäßig bei mindestens 60 Grad, damit die eventuell vorhandenen Keime keine Chance haben.

Reinigungs-Tipps für Spezialfälle

Scharfe Messer

Ihre scharfen Küchenmesser sollten Sie auf keinen Fall im Geschirrspüler reinigen. Sowohl Holzgriffe als auch die scharfe Klinge könnten bei den hohen Temperaturen und hochdosierten Reinigungsmitteln Schaden nehmen. Besser ist es, Messer mit Spülmittel und warmem Wasser zu reinigen. Wischen Sie Messer also einfach mit dem Spültuch ab und spülen Sie kurz mit klarem Wasser nach.

Wein- und Sektgläser

Häufig passen schöne langstielige Gläser nicht in die Spülmaschine. Außerdem wird das Glas nicht richtig glänzend. Besser ist es, hochwertige Weingläser per Hand abzuwaschen : Tauchen Sie dazu das Glas einfach in lauwarmes Wasser mit etwas Spülmittel. Lippenstift und leichte Fettspuren können Sie mit einem Tuch schnell entfernen. Danach sollten Sie die Gläser mit klarem Wasser nachspülen. Wenn Sie es besonders glänzend mögen, können Sie die Gläser nach dem Abtropfen mit einem fusselfreiem Leinentuch polieren.

Holz und Holzbretter

Schneidebretter aus Holz , aber auch Holzkochlöffel oder das Nudelholz sollten Sie grundsätzlich mit heißer Seifenlauge reinigen. Als natürliche Variante können Sie zur Reinigung Ihrer Holzbretter auch grobes Meersalz und etwas Zitrone verwenden. Das Abreiben damit hat sich auch bei Verfärbungen als effektiv erwiesen. Wichtig ist es, die Schneidebretter immer gut trocknen zu lassen, da die meisten Keime abgetötet werden, wenn Sie ihnen den feuchten Nährboden entziehen. Wenn das Holzbrett etwas mehr Pflege braucht, können Sie auch die oberste Schicht abschleifen und das Brett nach der Reinigung mit lebensmittelechtem Öl sättigen. Nach dem Einwirken können Sie das überschüssige Öl mit einem Baumwolltuch abreiben.

Beschichtete Pfannen

Beschichtete Pfannen können Sie in der Regel leicht mit etwas Wasser und wenigen Tropfen Spülmittel reinigen. Sollte das nicht reichen, weil sich etwas Fett schwarz eingebrannt hat, dürfen Sie auf keinen Fall einen kratzenden Schwamm verwenden. Geben Sie stattdessen etwas Spülmaschinenreiniger in die Pfanne und bringen Sie das Gemisch zum Kochen. Alternativ können Sie hartnäckige Flecken mit Backpulver entfernen. Lösen Sie das Backpulver in Wasser auf und bringen Sie die Mischung in der Pfanne zum Kochen. Nachdem das Gemisch noch ein paar Stunden eingewirkt ist, sollten Sie die eingebrannten Stellen einfach ablösen können. Eine andere Möglichkeit ist, Salz in der Pfanne zu erhitzen, bis dieses braun wird. Anschließend wischen Sie alles mit einem Lappen oder Zeitungspapier aus.

Mit dem BLANCO SENSORCONTROL BLUE muss der Abfluss nicht mehr von Hand geöffnet werden.

Schmutzwasser per Knopfdruck ablaufen lassen

Ein sanftes Antippen genügt und schon öffnet oder schließt sich der Ablauf in der Spüle wie von Zauberhand. Die BLANCO Ablauffernbedienungen gibt es in verschiedenen Variationen:

  • Die BLANCO SENSORCONTROL BLUE funktioniert über einen Touch-Sensor und zeigt mit einem blauen LED-Lichtsignal an, ob der Abfluss offen oder geschlossen ist. So können Sie das schmutzige Wasser ablaufen lassen, ohne mit den Händen hineinzugreifen
  • Die BLANCO PUSHCONTROL ist eine mechanische, aber ebenso formschöne Ablauffernbedienung aus hochwertigem Edelstahl, die Sie fast bündig in die Armaturenbank oder Arbeitsfläche integrieren können. Den Abfluss öffnen und schließen Sie einfach per Knopfdruck.
  • Die Ablauffernbedienungen der Serie DESIGN wurden extra für die BLANCO Armaturen entwickelt. Sie sind etwas höher und stehen also wie ein kleiner Zylinder neben dem Wasserhahn aus der Arbeitsplatte heraus. Sie funktionieren aber ebenfalls einfach per Druck, sodass Ihre Hände trocken bleiben.

Damit das Abwaschen keine lästige Pflicht, sondern ein angenehmer Teil Ihres Alltagslebens ist: Entdecken Sie mit BLANCO die Magie Ihrer Spüle und zaubern Sie im Handumdrehen glänzende Gläser und sauberes Geschirr.

Auch Ihre Spüle braucht einen Abwasch

Ein Spülbecken, das einem morgens beim Kaffee kochen glänzend entgegen strahlt, ist ein wunderbarer Laune-Macher. Das hat die amerikanische Aufräumexpertin Marla Cilley erkannt, die auch als «Flylady» bekannt ist. Als ersten Schritt zu mehr Ordnung im Haushalt und Balance im Alltag verordnet Sie daher eine 15-minütige Abendroutine . Deren Herzstück ist eine auf Hochglanz polierte Küchenspüle. Am besten eignet sich dazu ein Mikrofasertuch. Ein weiterer Vorteil des abendlichen Polierens ist, dass sich in Ihrer Spüle keine hartnäckigen Flecken oder Kalkränder festsetzen. Sollte dies doch einmal passieren, helfen folgende Tipps:

Für einen strahlenden Glanz Ihrer Edelstahlspüle erhalten Sie von BLANCO hilfreiche Tipps zur Pflege

Wenn einfaches Spülmittel nicht mehr hilft, können Sie Rändern und Flecken mit einer Paste aus Backpulver und Wasser auf den Leib rücken. Arbeiten Sie die Paste wie eine Politur kreisförmig ein und lassen Sie das Ganze eine Stunde einwirken. Für einen strahlenden Glanz Ihrer Edelstahlspüle sollten Sie nach dem Klarspülen das Becken trocken reiben. In hartnäckigen Fällen können Sie den Glanz auch mit Zitronensäure zurück holen.

Zur Pflege von Edelstahlspülen
Hier erfahren Sie von BLANCO hilfreiche Tipps zur Pflege Ihrer Keramikspüle

Auch zum Reinigen von Keramik können Sie in der Regel die üblichen Geschirrspülmittel benutzen. Achten Sie darauf, keine kratzenden Schwämme zu verwenden. Zum Trockenreiben eignet sich ein schlichtes Geschirrtuch aus Leinen. Bei intensiven Kalkflecken oder starken Verunreinigungen können Sie eine Mischung aus Wasser und Essigreiniger über Nacht einwirken lassen.

Zur Pflege von Keramikspülen
Hier erfahren Sie von BLANCO hilfreiche Tipps zur Pflege Ihrers Silgranitbecken

Silgranit Spülen sind sehr widerstandsfähig und kratzfest und damit unkompliziert zu reinigen. Flecken und Fettrückstände können Sie leicht mit einem Scheuerschwamm, Wasser und etwas Spülmittel entfernen. Tipp: Beugen Sie Kalkflecken vor, indem Sie Ihre Silgranit-Spüle nach dem Gebrauch ganz unkompliziert mit einem Mikrofasertuch trocken reiben.

Zur Pflege von Silgranit-Spülen