Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen.

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können.

OK
X

Platz 1 für bahnbrechendes Mikrolaser-Lötwerkzeug

Nico Reinheimer erhält den Heinrich-Blanc-Förderpreis 2013

17.10.2013|

Vier junge Akademiker standen im Mittelpunkt der diesjährigen Verleihung des Förderpreises der Heinrich-Blanc-Stiftung. Sie hatten sich mit einer exzellenten Bachelor- oder Master-Thesis unter einer Vielzahl von eingereichten Beiträgen qualifiziert, um ihre Ausarbeitungen der Stiftungsjury zu präsentieren. Die Heinrich-Blanc-Stiftung, initiiert durch Nachkommen von Heinrich Blanc, Gründer des Unternehmens Blanco und Mitbegründer der E.G.O. in Oberderdingen, honoriert mit dem Preis herausragende Abschlussarbeiten, die sich durch innovative Lösungen sowie durch ein besonderes unternehmerisches Engagement bzw. eine wirtschaftliche Perspektive auszeichnen. Der mit 5000 € dotierte Förderpreis geht in diesem Jahr an Nico Reinheimer für die Neuentwicklung eines Mikrolaser-Lötwerkzeuges.

In Oberderdingen, dem Stammsitz der Unternehmen Blanco und Blanco Professional, ehrten die Vorstände der Stiftung, Frank Straub und Manuel Blanc, die diesjährigen Finalisten. Preisträger Nico Reinheimer, Absolvent des Bachelorstudiengangs Maschinenbau an der Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft, beeindruckte die Stiftungsjury mit einer überragenden Bachelor-Thesis über die Entwicklung eines Mikrolaser-Lötwerkzeuges. Mit dem neu entwickelten Werkzeug ist es erstmals möglich, kleinere Lötstellen automatisch zu löten – und damit das mit hohen Belastungen einhergehende manuelle Löten unter dem Mikroskop abzulösen. Jury-Mitglied Manuel Blanc, Gesellschafter der beiden Blanco Unternehmensgruppen und selbst Wirtschaftsingenieur, zeigte sich begeistert: „Die detaillierten Ausarbeitungen und neuartigen Lösungsansätze zeugen von der besonderen Qualität dieser Thesis, die damit schon jetzt eine hervorragende Basis für eine geplante Patentanmeldung bietet.“

Die drei weiteren Finalisten – Irina Heemann (Hochschule Luzern), Felix Krzemien (Hochschule Pforzheim) und Marlène Weber (Hochschule Heilbronn) – wurden für ihre ausgezeichneten Leistungen von den zahlreichen Gästen des Events ebenfalls gefeiert.

Im Rahmen der Veranstaltung reflektierten die Erstplatzierten des letztjährigen Wettbewerbs das prämierte „Restube-Konzept“ und die Entwicklung ihres jungen Unternehmens, an dem zwischenzeitlich sechs Mitglieder der Familie Blanc beteiligt sind, um dem Start-Up weiteren Auftrieb zu verleihen.

Zuvor hatte Professor Winfried Weber, Leiter des Mannheimer Instituts für angewandte Managementforschung, das Auditorium mit einem hochkarätigen Gastvortrag über Aspekte der modernen Managementlehre des US-amerikanischen Ökonomen Peter Drucker in seinen Bann gezogen.

Nähere Informationen zum Heinrich-Blanc-Förderpreis unter www.heinrich-blanc-stiftung.de .

Heinrich-Blanc-Förderpreis 2013:

Preisträger:
Nico Reinheimer (Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft)
Bachelor-Thesis „Entwicklung eines Mikrolaser-Lötwerkzeuges“.

Die weiteren Finalisten (in alphabetischer Abfolge):
Irina Heemann (Hochschule Luzern, Textildesign)
Master-Thesis: „Von der Socke zum Kleid – die Anwendung der Stricktechnik der verkürzten Reihen auf Damenoberbekleidung.“

Felix Krzemien (Hochschule Pforzheim, Industrial Design)
Bachelor-Thesis „Outdoor-Kaffeemaschine“

Marlène Weber (Hochschule Heilbronn)
Bachelor-Thesis „Analyse und Optimierung der Einkaufsprozesse bei Einführung einer Handelsmarke in den stationären Handel am Beispiel Patrizia Dini der Heinrich Heine GmbH.“

Die Mitglieder der Stiftungsjury:
Frank Straub (Vorstand der Heinrich-Blanc-Stiftung)
Manuel Blanc (Vorstand der Heinrich-Blanc-Stiftung)
Prof. Dr.-Ing. Franz Buscholl (Hochschule Heilbronn)
Prof. Dr. Karl-Heinz Meisel (Hochschule Karlsruhe – Technik und Wirtschaft)
Prof. Dr. Rupert Zang (Hochschule Pforzheim)
Dr. Dierk-M. Heinzelmann (Beirat der Heinrich-Blanc-Stiftung)
Marc Stoffel (Beirat der Heinrich-Blanc-Stiftung)

BLANCO zoomen

Für sein innovatives Mikrolaser-Lötwerkzeug erhielt Nico Reinheimer (Mitte) den mit 5000 € dotierten Heinrich-Blanc-Förderpreis 2013. Im Rahmen eines Festakts gratulierten ihm die Vorstände der Heinrich-Blanc-Stiftung, Manuel Blanc (links) und Frank Straub (rechts). Foto: Blanco

Download

Ansprechpartner

Sie sind Journalist
und wünschen weitere
Informationen?

Wir stehen Ihnen gerne zur
Verfügung.

Falls Sie kein Journalist sind,
nutzen Sie bitte den zentralen
E-Mail-Kontakt

Stefan Kohl

Leiter Unternehmenskommunikation

BLANCO GmbH + Co KG

Flehinger Str. 59

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81584

Telefax: +49 7045 44-81195

Stefan.Kohl [ät] blanco.de


Antje Hilbert

BLANCO GmbH + Co KG

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81404

Telefax: +49 7045 44-81195

Antje.Hilbert [ät] blanco.de


Hans-Dieter Radke

BLANCO GmbH + Co KG

Flehinger Str. 59

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81409

Telefax: +49 7045 44-81195

Hans-Dieter.Radke [ät] blanco.de