Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen.

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können.

OK
X

Multisensorisches Marketing im Handel

Monika Imschloß gewinnt den Heinrich-Blanc-Förderpreis 2015

14.10.2015|

Der mit 5000 Euro dotierte Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung geht in diesem Jahr an Monika Imschloß. Ihre Dissertation zum multisensorischen Marketing ist eine Pionierarbeit, die erstmals systematisch das Zusammenspiel auditiver und haptischer Reize in Handelsumgebungen untersucht. Monika Imschloß überzeugte damit nicht nur am Lehrstuhl für Business-to-Business Marketing, Sales & Pricing der Universität Mannheim (sie schloss mit „summa cum laude“ ab), sondern auch die Mitglieder der Stiftungsjury bei der persönlichen Präsentation im Kraichgau.

Den zweiten Platz belegten Stefan Hörcher, Christian Knecht, Fabian List und Marius Schalber von der Hochschule Pforzheim. Das Quartett befasste sich im Rahmen einer Projektarbeit mit dem Thema „Finanzielle Zielgrößen eines Familienunternehmens – Erarbeitung eines Konzeptes zur Identifizierung einer nachhaltigen Rentabilitätsgröße für international agierende Familienunternehmen des Industriesektors.“

Der Förderpreis der Heinrich-Blanc-Stiftung wird seit 2007 verliehen. Die Stiftung, initiiert durch Nachkommen von Heinrich Blanc, Gründer des Unternehmens Blanco und Mitbegründer von E.G.O. Blanc und Fischer in Oberderdingen, honoriert mit dem Preis herausragende Abschlussarbeiten, die sich durch innovative Herangehensweise und ökonomische Relevanz auszeichnen.

Anlässlich der feierlichen Preisverleihung präsentierte Monika Imschloß die Erkenntnisse ihrer akademischen Arbeit in Oberderdingen, dem Stammsitz der Unternehmen Blanco und Blanco Professional. Vor vollen Rängen erläuterte sie die Wechselwirkungen von auditiven und haptischen Reizen auf die Wahrnehmung und das Konsumentenverhalten – und gab Handlungsempfehlungen für den konkreten Einsatz.

Zuvor referierte Willi Bruckbauer, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Bora Lüftungstechnik, Raubling/Rosenheim, als Festredner zum Thema „Sportsponsoring. Eine unerkannte Chance.“ Der dynamische und kreative Unternehmer, der auch Inhaber eines führenden Küchenfachgeschäfts in Raubling ist, beschäftigt bei Bora mittlerweile 30 Mitarbeiter und ist Gewinner des deutschen Gründerpreises 2010 in der Kategorie Start-up. Mit seinem Vortrag beleuchtete er das Engagement seines Unternehmens im Radsport, um die Bekanntheit seiner Marke zu steigern und in neue Märkte einzusteigen.

Nähere Informationen zum Heinrich-Blanc-Förderpreis unter www.heinrich-blanc-stiftung.de.

BLANCO mit Sitz in Oberderdingen (Baden-Württemberg) zählt zu den führenden Herstellern hochwertiger Spülen und Küchenarmaturen. Der größte deutsche Spülen-Hersteller ist laut aktuellem Heinze-Sanitär-Panel auch Marktführer bei Küchenarmaturen in Deutschland. Das Sortiment bietet darüber hinaus Abfallsysteme und Zubehör rund um die Spüle. Blanco SteelArt steht für exklusive Lösungen aus Edelstahl wie handgefertigte Spülen und Arbeitsplatten. Das Unternehmen stellt seine Spülen in allen drei Materialien Edelstahl, Silgranit und Keramik selbst her. 2014 wurde im Silgranit-Werk in Sinsheim die 50-millionste Spüle gefeiert.

Die BLANCO-Gruppe beschäftigt insgesamt 1.350 Mitarbeiter, davon 1.000 in Deutschland und 350 im Ausland. Zur Gruppe gehören zahlreiche Tochtergesellschaften im In- und Ausland, vor allem in Europa, Nordamerika und Asien. 2014 erzielte BLANCO einen konsolidierten Jahresumsatz von 312 Millionen Euro. Produziert wird überwiegend an den Standorten in Sulzfeld und Sinsheim nahe dem Unternehmenssitz, sowie in Toronto und Istanbul. Das europäische Logistikzentrum befindet sich in Bruchsal.

Das Unternehmen, 1925 von Heinrich Blanc gegründet, gehört heute – wie auch die Schwestergesellschaft Blanco Professional – mehrheitlich zur E.G.O. Blanc und Fischer Gruppe. Das Unternehmen in Familienhand verpflichtet sich zur Achtung ethischer Geschäftsprinzipien auf Basis der Grundsätze der internationalen Organisation Caux Round Table (CRT).

Weitere Informationen unter www.blanco-germany.com/de

BLANCO Heinrich-Blanc-Förderpreis 2015 zoomen

Monika Imschloß erhielt den mit 5000 Euro dotierten Heinrich-Blanc-Förderpreis 2015, den ihr die Vorstände der Heinrich-Blanc-Stiftung, Manuel Blanc (links) und Frank Straub, vor zahlreichen Gästen überreichten.

Ansprechpartner

Sie sind Journalist
und wünschen weitere
Informationen?

Wir stehen Ihnen gerne zur
Verfügung.

Falls Sie kein Journalist sind,
nutzen Sie bitte den zentralen
E-Mail-Kontakt

Stefan Kohl

Leiter Unternehmenskommunikation

BLANCO GmbH + Co KG

Flehinger Str. 59

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81584

Telefax: +49 7045 44-81195

Stefan.Kohl [ät] blanco.de


Antje Hilbert

BLANCO GmbH + Co KG

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81404

Telefax: +49 7045 44-81195

Antje.Hilbert [ät] blanco.de


Hans-Dieter Radke

BLANCO GmbH + Co KG

Flehinger Str. 59

75038 Oberderdingen

Telefon: +49 7045 44-81409

Telefax: +49 7045 44-81195

Hans-Dieter.Radke [ät] blanco.de