Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können. Wenn Sie fortfahren ohne Ihre Einstellungen zu ändern, nehmen wir an, dass Sie der Nutzung dieser Cookies zustimmen.

Wir nutzen Cookies um Ihnen eine bessere Leistung und ein besseres Erlebnis bieten zu können.

OK
X

BLANCO und BLANCO CS: Kooperation mit Brettener Gymnasien

Berufliche Zukunft im Fokus

18.05.2011|

Blanco und Blanco CS geben ihrer seit Jahren bestehenden Zusammenarbeit mit dem Edith-Stein-Gymnasium und dem Melanchthon-Gymnasium jetzt einen formalen Rahmen und wollen ihre Kooperation weiter intensivieren. Heute wurde die Bildungspartnerschaft, die in die IHK-Kampagne „Wirtschaft macht Schule“ eingebettet ist, offiziell mit der Vertragsunterzeichnung besiegelt. Im Fokus der Partnerschaft zwischen den beiden Oberderdinger Unternehmen und den Brettener Schulen steht ein gemeinsames Programm für die Berufsvorbereitung junger Menschen.

„Wir freuen uns sehr, die Schülerinnen und Schüler der Brettener Gymnasien bei der Vorbereitung für ihre berufliche Zukunft weiterhin unterstützen zu können“, erklärt Achim Schreiber, Vorsitzender der Geschäftsführung der Blanco GmbH + Co KG. „Unser Ziel ist es, den Jugendlichen schon vor dem Einstieg in Ausbildung und Berufsleben die Bedeutung wirtschaftlicher Zusammenhänge nahezubringen und dabei schon frühzeitig ihr Interesse für Wirtschaft, Technologie und Innovation zu wecken. Denn die Kenntnis wirtschaftlicher Sachverhalte ist eine wichtige Voraussetzung auch für ihre künftige Rolle als so genannte mündige Bürger.“ Nicht zuletzt funktioniere das Motto „Wirtschaft macht Schule“ natürlich auch umgekehrt, denn auf dem Lehrplan stehen spannende Themen wie Wirtschaftskompetenz, Kommunikation und Projektmanagement. Berührungspunkte zwischen Schulen und Unternehmen gibt es also viele.

„Die Verknüpfung von Theorie und Praxis ist Basis unserer Ausbildungsarbeit“, betont Rolf Waldi, Vorsitzender der Geschäftsführung der Blanco CS GmbH + Co KG. „Noch dazu sind die Märkte komplexer geworden, dadurch die Anforderungen an Ausbildungskonzepte deutlich gestiegen. Deshalb ist es genau der richtige Schritt, dass Unternehmen und Schulen näher zusammenrücken. Denn schließlich sind die Schülerinnen und Schüler von heute die Studenten, Auszubildenden, Mitarbeiter von morgen.“

Ob es um die Teilnahme beim „Markt der Möglichkeiten“ geht, um Bewerbertraining für die Abschlussklassen, die Bedeutung unternehmerischer Verantwortung und Ethik im Berufsalltag, um Studium oder Praktika: In der langfristig angelegten Kooperation stehen ehrgeizige Projekte auf der Agenda. Die jüngste Bildungspartnerschaft ergänzt das langjährige, breit gefächerte Engagement der beiden Unternehmen für junge Menschen in der Region. Derzeit bilden Blanco und Blanco CS – im Schulterschluss – 71 Jugendliche aus. Für Abiturienten bietet sich die Ausbildung zum Industriekaufmann/frau an sowie das Studium an der Dualen Hochschule in den Fächern Maschinenbau, Wirtschaftsingenieur­wesen, Betriebswirtschaftslehre (Industrie) und Wirtschaftsinformatik. Derzeit gibt es insgesamt 14 Ausbildungsgänge. Im Bereich IT/Informatik sind die Ausbildungsmöglichkeiten besonders hoch.

„Wir möchten die Schülerinnen und Schüler frühzeitig an wirtschaftliche und technische Themen heranführen und ihnen Perspektiven für ihre berufliche Zukunft aufzeigen“, erklärt Esther Zorn, Personalreferentin und Leiterin der kaufmännischen Ausbildung bei Blanco. Gleichzeitig solle mit der Bildungspartnerschaft auch dem bereits spürbarem Fachkräftemangel gegengesteuert werden, so Esther Zorn während einer Feierstunde mit Gästen beider Schulen, Stadt und Gemeinde sowie der Industrie- und Handelskammer.

Die BLANCO Gruppe mit Sitz in Oberderdingen (Baden-Württemberg) zählt zu den weltweit führenden Anbietern hochwertiger Spülen und Armaturen für die private Küche. Der Küchentechnik-Spezialist bietet in seinem umfassenden Sortiment darüber hinaus praktische Abfallorganisationssysteme und sorgfältig abgestimmtes Zubehör. Neben dem Stammsitz in Oberderdingen (Baden-Württemberg) hat BLANCO weitere deutsche Standorte in Bruchsal, Sinsheim und Sulzfeld, sowie weitere Produktionsstätten in Toronto (Kanada) und Istanbul (Türkei). Das international ausgerichtete Unternehmen beschäftigt insgesamt ca. 1.200 Mitarbeiter und vertreibt seine Produkte weltweit. Blanco erzielte 2010 einen konsolidierten Nettoumsatz von 242 Millionen Euro.

Die BLANCO CS Gruppe ist im B2B-Bereich tätig. Sie produziert und vertreibt hochwertige Investitionsgüter für professionelle Großküchen, medizinische Einrichtungen und ist Zulieferer für die Industrie. Zur BLANCO CS Gruppe gehören der Stammsitz in Oberderdingen (Baden-Württemberg) und die Tochtergesellschaften in Deutschland, Belgien, Frankreich, Großbritannien, Österreich, in der Schweiz und in Tschechien. Die BLANCO CS Gruppe erzielte 2009 mit 580 Mitarbeitern einen konsolidierten Jahresumsatz von 85,5 Millionen Euro.

Die BLANCO Gruppe und BLANCO CS Gruppe gehören mehrheitlich zur E.G.O. Blanc und Fischer Gruppe. Beide Unternehmen sind Mitglieder der Organisation Caux Round Table (CRT) und verpflichten sich zur Achtung ethischer Geschäftsprinzipien.

KT011

BLANCO zoomen

Foto: Blanco

Download

Ansprechpartner

Sie sind Journalist
und wünschen weitere
Informationen?

Wir stehen Ihnen gerne zur
Verfügung.

Falls Sie kein Journalist sind,
nutzen Sie bitte den zentralen
E-Mail-Kontakt

Manuel Koch

BLANCO Schweiz

Rössliweg 48

4852 Rothrist

Tel: 062 388 89 94

Fax: 062 388 89 98

E-Mail: manuel.koch(ät)blanco.ch: manuel.koch@blanco.ch